Psychotherapie für Kinder und Jugendliche und Babys

Herausforderungen spielerisch und kreativ aufarbeiten.

Gründe für Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen

  • Starke Ängste
  • Albträume
  • Selbstunsicherheiten
  • Überforderung
  • Bauchweh
  • Weggetreten wirken
  • Gegenmäßig gegen Gegenstände laufen oder stolpern
  • Trennungserlebnisse, Tod von Angehörigen
  • Missbrauch
  • Mobbing

Gründe für therapeutische Beratung für Eltern mit Babys und Kleinkindern

  • Starke Unruhe
  • Sich nicht trösten lassen
  • Ihr Kind wirkt manchmal wie erstarrt
  • Unverhältnismäßig viel schreien
  • Geburtskomplikationen, Kaiserschnitt, Frühgeburten
  • Stress oder Herausforderungen der Eltern und im Umfeld des Babys nach der Geburt oder während der Schwangerschaft.

Was wird sich verändern?
Ihr Kind kann lernen für sich einzustehen. 
Ihr Kind kann lernen seine Gefühle besser zu verstehen und auszudrücken.
Es kann lernen in Worte zu fassen, was mit ihm passiert.
Es kann vielleicht besser schlafen.
Ihr Kind gewinnt Sicherheit.
Es kann sich mehr Selbstbewusstsein aufbauen.


Als Eltern werden Sie dem Bedarf entsprechend in den Prozess einbezogen. 

Wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen ist bestmögliche Entwicklung Ihres Kindes möglich.
Bestandteil der Therapien können auch Beratungsgespräch mit Ihnen sein. 
Desto jünger das Kind, desto mehr werden die Eltern oder Erziehungsberechtigten einbezogen.

Der erste Kontakt findet immer in Begleitung von mindestens einem Elternteil statt.

+ Verständnis erlangen. 
+ Emotionales ausdrücken. 
+ Spielerisch verändern und ausprobieren wie es besser klappt.

Kreativität hilft, wo Worte fehlen. 

"Für Kinder ist Therapie wie Spielen bei dem sie die volle Aufmerksamkeit erhalten und mit ihren Bedürfnissen erkannt werden." 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos